The Nepal Buddhist Lotus Nun Association

Tough sind Sie, die Ladies, allesamt hochausgebildet in der großen Klosteruniversität Namdroling in Südindien. 

Lopön ma's sind Sie, ein Titel, dem Master Degree vergleichbar. Nun seit Mai -  sind alle fünf Damen zu Kenpo ma's erhoben worden, einer Doktorwürde vergleichbar. 

Damit sind Sie die ersten Kenpo ma's in Nepal.    Tatää!!

Wir gratulieren ganz herzlich und sind mächtig stolz auf "unsere" Nonnen. 

Vor ca. 7 Jahren haben diese 5 Nonnen die Nepali Lotus Nun Association gegründet. Damit gibt es eine Körperschaft welche sich der Belange aller Nonnen des Landes- ganz gleich welcher Tradition - annimmt. Hauptsächlich bieten Sie in Ihrem Haus im tibetischen Stadtteil Boudha jenen Nonnen Unterkunft, die sich aus den Bergen nach Kathmandu zu einer medizinischen Behandlung begeben müssen. Sie finden einen sicheren Schlafplatz und die Nonnen betreuen den Krankenhaus Aufenthalt, neben Ihrer spirituellen und lehrenden Tätigkeit.

Als wir im Sommer 2023 in Kathmandu die Lotusnonnen besucht haben, waren alle in Aufbruch Stimmung: Fünf Kenmo Ma's sind in ein intensives Herzutrat Retreat gegangen für einen Monat und Dölma, die derzeitige Präsidentin der Lotusnonnen flog nach Amerika auf eine "Womens Hardfelt Leadership Konferenz" und tourte durch Amerika.

Nun im Oktober sind alle wieder zu Hause und organisieren das diesjährige große Friedensgebet, das Mönlam in Lumbini welches im November stattfindet. Wir freuen uns so über die Tatkraft, Tiefe und Lebendigkeit der Lotusnonnen. 

Auf der Homepage der Nepal Buddhist Lotus Nun Association steht unter dem "über uns" Reiter, folgender Text:

Nepalesische Frauen haben den Dharma studiert und praktiziert, seit er in Nepal zu blühen begann. Sie werden buddhistische Nonnen, indem sie ihre familiären Bindungen und Besitztümer aufgeben. Obwohl Nepal der Geburtsort von Gautama Buddha ist, gibt es keine Gruppe oder Organisation, um den Nonnen Nepals zu helfen. Die Nonnen sind in verschiedenen Teilen Nepals verstreut. Es fehlt ihnen an Einheit und Zusammenarbeit. Sie sind in verschiedene Sekten, Traditionen und Glaubensrichtungen aufgeteilt. In Folge des Mangels an Nonnenklöstern in denen sie leben und lernen können, nimmt die Zahl der Nonnen allmählich ab.

 

Nepalesische Mädchen und Frauen sehnen sich aber nach einem spirituellen Leben, um die Lehren des Buddha's zu studieren und zu praktizieren. Aufgrund der konservativen Gesellschaft Nepals verlassen viele Nonnen das Kloster wieder. Denn Frauen sind dazu bestimmt, die Frau eines anderen zu sein und ihre Hausarbeit zu verrichten. Nepalesische Nonnen erhalten kaum Gunst oder Förderung von der buddhistischen Gesellschaft oder von den klösterlichen Organisationen.

 

Daher ist es notwendig, alle Nonnen, die ihre Praktiken, Überzeugungen und Traditionen bewahren möchten, in einem einzigen Forum zu versammeln. Ihnen in allen Lebenslagen körperlich und geistig zu helfen ist unsere Aufgabe. Wir konzentrieren uns darauf, die Alphabetisierung der Nonnen zu verbessern und gute Möglichkeiten zum Studium und zur Praxis des Dharma zu schaffen. Auch vermitteln wir die spirituellen Lehren und die buddhistische Philosophie an Laienfrauen.

Erfahren Sie hier mehr über das Leben als Nonne oder Mönch in einem tibetischen Kloster

Erfahren Sie hier mehr über die Rechte der Frauen in Nepal

 

Hier ist die Homepage der Lotusnonnen

Für unseren Verein Sukha e.V. sind die Lotus Nonnen ein wunderbarer Projektpartner. Sie nehmen Ihre Sache ernst. Sie sind energiegeladen und können aufbrausend sein, wenn es um Ungerechtigkeit und Ungleichheit gegenüber Nonnen und Frauen generell geht. Sie sind schnell, wach, intelligent und engagiert. Dabei studieren und praktizieren sie in ihrer Gemeinschaft, alle klösterlichen Richtlinien befolgend.

Uns verbindet eine warmherzige Freundschaft.

Aber auch, dass Ihre Organisation einen guten Wirtschaftsprüfer und Steuerberater hat ist für uns als Verein unerlässlich.